Unterrichtsstörungen meistern

Reframing im Klassenzimmer

Unterrichtsstörungen meistern – der Rahmen macht´s

Nebengespräche, nicht gemachte Hausaufgaben, provokatives Verhalten, Zuspätkommen – Lehrkräfte sind tagtäglich mit einer Vielzahl von Unterrichtsstörungen konfrontiert, die sie in Ihrem Beruf belasten. Das „Reframing“ ist eine systemische Intervention, die Lehrkräften hilft, die Perspektive zu ändern. Das eröffnet alternative Handlungsoptionen und wirkt spürbar entlastend.

 

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, Unterrichtsstörungen auf vielfältige Weise zu begegnen – und dabei noch Spaß zu haben.

  • Sie lernen die Grundpfeiler des systemischen Ansatzes kennen.
  • Sie erfahren, wie die Methode des „Reframing“ funktioniert.
  • Sie gewinnen wertvolle Hinweise, wie Sie das „Reframing“ in herausfordernden Unterrichtssituationen einsetzen können.
  • Sie erfahren, wie Sie Ihr Handlungsrepertoire bei Unterrichtsstörungen erweitern.
  • Sie reflektieren Ihr eigenes Verhalten in herausfordernden Unterrichtssituationen.

 

Was sind die konkreten Inhalte?

Wie guckt man durch die systemische Brille? Und wie ändert sich dadurch der Blick? Wann ist eine Störung eigentlich eine Störung? Und was stört mich an ihr? Eine systemische Haltung zu erlernen, erfordert Geduld. Systemische Interventionen bei Unterrichtsstörungen anzuwenden, geht hingegen schnell. Was den systemischen Ansatz ausmacht, was das Besondere an systemischen Interventionen ist und wie Sie die Methode des „Reframing“ in schwierigen Unterrichtssituationen einsetzen können, erfahren Sie in diesem Seminar.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar wendet sich an Lehrkräfte aller Schularten sowie Lehrkräfte, die in der Aus- und Weiterbildung tätig sind.

 

Arbeitsformen: Wie arbeiten wir im Seminar?

Das Seminar verbindet die Theorie des systemischen Ansatzes mit dem praktischen Schulalltag. Die Arbeitsformen sind u.a. Impulsvorträge, Plenumsgespräche, Kleingruppenarbeit, Reflexionsübungen.

 

Termin und Arbeitszeiten

Samstag, den 16. Februar 2019 von 09.30 – 12.30 und 14.00 – 17.00 Uhr

 

Für ganz Neugierige – die Literatur zum Seminar
Stephanie Harkcom, Unterrichtsstörungen meistern. Reframing im Klassenzimmer, Carl-Auer-Verlag, 2017

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 130,– €
Darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser). Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!

Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info. Eine von Ihnen beantragte Förderung wird zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet. Bitte beachten Sie dabei, dass bei Nichtbewilligung dieser Förderung der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr Ihnen nachträglich in Rechnung gestellt wird.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) oder schriftlich mit beigefügtem Anmeldeformular an.

Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 18 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit der Referent*innen oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, den Kurs drei bis vier Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.

Vertragspartner ist tandem PRAXIS & INSTITUT GbR, Freiburg
Geschäftsführer: Gabi Locherer, Jochen Leucht

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation:
Gisa Windhüfel
institut@tandem-freiburg.org

Bei inhaltlichen Fragen:
Jochen Leucht
leucht@tandem-freiburg.org

Telefon +49 (0) 761 – 45 89 56 33
Fax +49 (0) 761 – 45 89 56 37

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen.