Singen macht glücklich

Einzelcoaching und Gruppensupervision erweitern den Horizont
Bereits abgeschlossen!

Singen macht glücklich

Singend bringen wir unseren Atem zum Klingen. Über alle Zeiten und Kulturen hinweg ist Singen Ausdruck unserer Atembewegung, Ausdruck unserer Emotionen in allen Lebensbereichen. Das Fließenlassen des Atems und der Stimme aktiviert unseren ganzen Körper. Das Zwerchfell reagiert als unser wichtigster Atemmuskel unmittelbar auf feinste Gemütsregungen und wirkt auf alle weiteren Organe. Eckart Altenmüller, Musikmediziner aus Hannover, sagt dazu: „Es ist ein unglaublich wichtiger und reichhaltiger, emotionaler Reiz, der alle möglichen kognitiven Fertigkeiten fördert.“

Wie entfaltet Singen „nach Herzenslust“ heilsame Wirkungen? Wie hebt es die Stimmung? Vertieft es Beziehungen? Lindert es Schmerzen? Rhythmisch-beschwingtes Singen belebt, regt unseren Kreislauf an, motiviert Bewegungen, stärkt unsere Stimme, stabilisiert unsere Stimmungen und kann eine haltgebende Struktur vermitteln. Fließender Gesang kann stresslösend sein und einen Zugang zu unserer Intuition, zu unseren tieferliegenden Gefühlen und zu unserem kreativen Potenzial öffnen.

Persönliches Coaching und Gruppensupervision verstärken Ihre Handlungskompetenzen und sind sinnvolle Gefäße zur Reflexion arbeitsweltlicher und lebensweltlicher Fragestellungen. Im geschützten, arbeitsplatzfernen und diskreten Einzelcoaching oder in der Gruppensupervision erarbeiten Sie Handlungsoptionen, die für Sie stimmig sind.

Sie suchen fernab Ihres beruflichen Alltags einen Ort, um mit Gesang innezuhalten? Einen Ort, um aus gesunder Distanz zu Ihren vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen Ihre individuelle Arbeits- und Lebenssituation mit Abstand zu betrachten? Dann sind Sie in diesem Seminar richtig aufgehoben.

 

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Seminar?

  • Stimmbildung und Gesang nimmt Ihre Stimme, eines Ihrer wichtigsten Arbeitsinstrumente, in den Blick.
  • In Einzelcoaching und Gruppensupervision reflektieren Sie berufliche und private Fragestellungen.
  • Das Erleben von Entschleunigung trägt zur Festigung des inneren Gleichgewichts bei.
  • Die Freude und der Spaß am gemeinsamen Singen werden Sie glücklicher werden lassen.
  • Das Seminar versteht sich als Auszeit vom beruflichen Alltag und trägt zur Festigung der inneren Balance bei.

 

Was sind die konkreten Inhalte?

Im dreitägigen Seminar werden am Vormittag verschiedene Atemtechniken erarbeitet und erlernt. Der Tag beginnt in der Gruppe mit Körperübungen, Lockerungs- und Dehnübungen, die immer an den Atem gekoppelt sind. Zwerchfellkkontrolle, Bauch- und Flankenatmung werden erlernt oder vertieft. Die Arbeit an der Stimme erfolgt über freie, improvisatorische Klänge, aber auch durch klassische Solfeggien, die immer durch eine Bewegung unterstützt werden, sodass Stimme und Bewegung im Fluss bleiben.

Aus den Einsingeübungen entstehen einfache, mehrstimmige, rhythmische Pattern, die wiederum zur Improvisation einladen. Es sollen aber auch mehrstimmige Stücke aus verschiedenen Kulturen einstudiert werden: vom einfachen Volkslied zum afrikanischen Song, von der Renaissance bis zum Pop.

Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, bei Klaus Wössner im Einzelunterricht die stimmlichen Fertigkeiten zu vertiefen oder/und an bestimmten Gesangsstücken zu arbeiten. Jochen Leucht und Gabi Locherer bieten parallel dazu an, Fragestellungen aus dem beruflichen und privaten Alltag im Einzelcoaching oder in der Gruppensupervision im geschützten und diskreten Raum zu reflektieren.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an alle Interessent*innen, die in Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens und in pädagogischen Bereichen mit Gruppen oder Einzelpersonen arbeiten und bei denen die Stimme in ihrer Arbeit ein wesentliches Arbeitsinstrument darstellt.

Das Seminar kann aber auch als reine Selbsterfahrung gebucht werden, um gemeinsam mit Kolleg*innen sich selbst und die eigene Stimme und deren Stimmungen besser kennenzulernen.

 

Arbeitsformen: Wie arbeiten wir im Seminar?

Im Seminar treffen Sie folgende Arbeitsformen an:

  • Stimmbildung, Atemübung und Singen in der Gruppe
  • Einzelgesangsunterricht
  • Impulse, thematische Arbeit, Beratung und persönliche Reflexion. Sie haben Fragestellungen zum Selbst- und Stressmanagement, zu Ihren Herausforderungen als Führungskraft, zur Ausbalancierung der Anforderungen in Beruf und Familie:
    • Einzelcoaching zur Klärung und Reflexion beruflicher und privater Fragestellungen
    • Gruppensupervision zur Klärung und Reflexion beruflicher und privater Fragestellungen
  • Gemeinsames Lachen und Freude haben – kurz, ein wenig glücklicher werden

 

Teilnehmer*innenzahl

Das Seminar wird bei minimal 12 und maximal 16 Teilnehmer*innen stattfinden können.

 

Termin und Arbeitszeiten

Mittwoch, 10. April 2019, 9.30 bis 17.00 Uhr
Donnerstag, 11. April 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 12. April 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 390,– €
Darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser).

Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!

Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info. Eine von Ihnen beantragte Förderung wird zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet. Bitte beachten Sie dabei, dass bei Nichtbewilligung dieser Förderung der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr Ihnen nachträglich in Rechnung gestellt wird.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) oder schriftlich mit beigefügtem Anmeldeformular an.

Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 16 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit/Ausfall der Referent*in oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, das Seminar drei bis vier Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.

Vertragspartner ist tandem PRAXIS & INSTITUT GbR, Freiburg
Geschäftsführer: Gabi Locherer, Jochen Leucht

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org

Telefon: +49 (0) 761 – 45 89 56 33
Fax: +49 (0) 761 – 45 89 56 37
Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen.