Konflikte systemisch verstehen und praxisnah begleiten

Maps und Tools für Beratung, Coaching, Personalentwicklung

Konflikte systemisch verstehen und praxisnah begleiten

Konflikte – egal ob in Paarbeziehungen, Familien, Teams und Organisationen – können sich leicht hochschaukeln und eskalieren. Ungelöste Konflikte entfalten oft systemsprengende Wirkung. Sie setzen Betroffene unter Dauerstress; sie führen zu seelischer Erschöpfung und fördern das Risiko, häufig oder lange zu erkranken. Konflikte konstruktiv zu gestalten, ist eine Schlüsselqualifikation beruflichen Handelns. Das Seminar vermittelt Ideen und Impulse, wie Konflikte lösungsorientiert begleitet werden und wie Betroffene alternative Handlungsoptionen im Konfliktfall entdecken können.

 

Inhalte und Ziele: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Im Seminar wird vor dem Hintergrund des systemischen Ansatzes gearbeitet. Nach dem Seminar verfügen Sie über ein vertieftes systemisches Verständnis von Konflikten im Allgemeinen, zudem wird die Sichtweise auf Konflikte im Arbeitskontext geschärft. Ein systemisches Herangehen an Konflikte bedeutet mehr, als nur die Art und Weise der Kommunikation zwischen den Parteien zu verbessern. Es bedeutet auch, sich in der professionellen Rolle für neue Sichtweisen zu öffnen, die Chancen von Konflikten zu kennen, mit kreativem Handeln Menschen in ihren Kompetenzen zu stärken und ihre Ressourcen zu aktivieren. Neben der Vermittlung von einschlägigem Hintergrundwissen, z. B.:

  • Konfliktdefinition,
  • Abgrenzung von Konflikten und Mobbing,
  • Konflikteskalation und Konfliktdynamik sowie
  • Konfliktstrategien

wird der Handwerkskoffer für die systemische Arbeit mit Konflikten in unterschiedlichen Kontexten methodisch gefüllt. Zudem bietet das Seminar Gelegenheit, eigene Konfliktmuster zu beleuchten und damit auch die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

 

Wie wird gearbeitet?

Im Seminar wird in vielfältigen Settings gearbeitet. Theoretische Inputs und Diskussionen wechseln sich ab mit Kleingruppenarbeit und spielerischen Methoden der Selbstreflexion. Feedbackschleifen, konkrete Übungen und die Möglichkeit eigene Anliegen zu bearbeiten, helfen, das Erlernte im geschützten Seminarrahmen in die eigene Arbeitsweise zu integrieren.

 

Termin und Arbeitszeiten

  • Freitag, 26. Februar 2021, 13.00 – 16.00 u. 17.00 – 20.00 Uhr
  • Samstag, 27. Februar 2021, 09.00 – 12.00 u. 13.30 – 16.30 Uhr

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an alle Interessierten, die in ihrer beruflichen Rolle – sei es beispielsweise als Sozialpädagog*in, als Berater*in, Coach, Personalvertretende oder als Führungskraft – Konflikte wirkungsvoll gestalten und begleiten wollen.

 

Teilnehmer*innenzahl

Am Seminar können maximal 15 Personen teilnehmen.

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 270,– €; darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser).

Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!

Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info. Eine von Ihnen beantragte Förderung wird zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet. Bitte beachten Sie dabei, dass bei Nichtbewilligung dieser Förderung der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr Ihnen nachträglich in Rechnung gestellt wird.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) oder schriftlich mit beigefügtem Anmeldeformular an.
Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 15 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit oder Ausfall der Referent*innen oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, das Seminar drei bis vier Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.
Vertragspartner ist Jochen Leucht, tandem PRAXIS & INSTITUT, Freiburg

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org

Telefon +49 (0) 761 – 45 89 56 33
Fax +49 (0) 761 – 45 89 56 37
Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen.