Hilfeplangespräche und Standortbestimmungen systemisch gestalten

Hilfe- und Unterstützungsprozesse sinnvoll gestalten

Mit gelingenden Hilfeplan- und Standortbestimmungsgesprächen lassen sich Hilfe- und Unterstützungsprozesse sinnvoll gestalten. Wir können sie als Verhandlungen verstehen, in denen die unterschiedlichen Bedarfe und Ziele aller Beteiligten miteinander abgestimmt und die nächsten Schritte geplant werden. Je besser dies gelingt, umso effektiver wird dann der „eigentliche“ Hilfeprozess ausfallen.

Der systemische Ansatz mit seinem Blick auf Perspektiven, Aufträge, Ressourcen, Ziele und Lösungen bietet eine gute Grundlage für gelingende Hilfeplangespräche. Mit ihm lassen sich u.a. die unterschiedlichen Rollen und Perspektiven der Beteiligten (ob Klient*innen und Angehörige, ob Sozialarbeiter*innen der Kosten- und der Leistungsträger, ob evtl. weitere Profis etc.) mit den jeweils speziellen Interessen berücksichtigen.

Im Seminar wird es darum gehen, wie wir diese Gespräche möglichst gut vorbereiten und mit Klient*innen und Kolleg*innen so gestalten können, dass sie die Zusammenarbeit aller gut unterstützen können.

 

Inhalte des Seminars

  • Die Vorbereitung von Hilfeplan- und Standortbestimmungsgesprächen
  • Die Rollen der Beteiligten
  • Ziele sinnvoll formulieren
  • Systemisch verhandeln
  • Hilfeplan- und Standortbestimmungsgespräche moderieren
  • Die Auswertung der Gespräche
  • Einen Hilfeplan schreiben

 

Wie profitieren Sie vom Seminar?

Nach dem Seminar verfügen Sie über Konzepte und Ideen, um sich und Ihre Klient*innen auf das nächste Hilfeplangespräch vorzubereiten. Sie können Ziele so formulieren, dass Sie für Ihre weitere Arbeit nützlich sind. Sie haben Vorstellungen davon, was Sie dazu beitragen können, damit Verhandlungen für alle Seiten befriedigend und gelingend verlaufen. Sie können im ungünstigsten Fall auch mit einem Scheitern umgehen („nach dem Gespräch ist vor dem Gespräch“). Und schließlich freuen sie sich möglicherweise sogar auf die Gelegenheit, all das, was Sie im Seminar gelernt und ausprobiert haben, in Ihrer eigenen Praxis als Sozialarbeiter*in tatsächlich anzuwenden.

 

Wie wird gearbeitet?

Im Seminar gibt es kurze theoretische Einführungen und Hinweise zu den verschiedenen Themenbereichen. Hauptsächlich aber werden wir in Kleingruppen gemeinsam üben und mit Beispielen aus der Praxis der Teilnehmer*innen ausprobieren und erfahren, wie sich die theoretischen Konzepte ganz praktisch und praxisnah umsetzen lassen.

 

Termin und Arbeitszeiten

  • Dienstag, 25. Mai 2021, 09.30 bis 17.00 Uhr
  • Mittwoch, 26. Mai 2021, 09.00 bis 17.00 Uhr

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an alle, die mit Hilfeplan- und Standortbestimmungsgesprächen in der Jugendhilfe und in anderen Bereichen der Sozialarbeit zu tun haben – unabhängig davon, in welchen Rollen und mit welchen Aufgaben sie daran beteiligt sind.

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 270,– €
Darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser). Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!

Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info. Eine von Ihnen beantragte Förderung wird zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet. Bitte beachten Sie dabei, dass bei Nichtbewilligung dieser Förderung der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr Ihnen nachträglich in Rechnung gestellt wird.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) an. Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 18 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit oder Ausfall der Referent*innen oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, das Seminar drei bis vier Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.

Vertragspartner ist Jochen Leucht, tandem PRAXIS & INSTITUT, Freiburg

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org

Telefon +49 (0) 761 – 45 89 56 33

Fax +49 (0) 761 – 45 89 56 37

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz benötigen.