Geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung

Vielfalt anerkennen als Schlüssel zu Beratung und Therapie mit LGBTQIA-Personen

SEMI22-39 FR

 

Geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung

Menschen, deren sexuelle Orientierung oder deren Geschlecht nicht der heteronormativen und biologistisch definierten Zweigeschlechterordnung entspricht, haben es oft nicht nur schwer, ihre eigene Identität zu finden und zu bejahen, sie finden häufig auch keine kompetenten und informierten Behandler*innen. Auch Fachpersonen im psychosozialen Bereich sind durch die traditionellen Erwartungshaltungen unserer Gesellschaft an Geschlecht und sexuelle Orientierung geprägt. Gleichzeitig verändert sich das Thema sehr schnell, neue Begriffe tauchen auf, immer differenzierter und vielfältiger werden Identitäten und Selbstbezeichnungen.

 

Ziel und Inhalte: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Das Seminar bietet einen breiten Überblick über die Themen Geschlecht, Identität und sexuelle Orientierung. Es werden Herausforderungen im beraterischen oder therapeutischen Prozess beleuchtet und Best-Practices zum Umgang mit LGBTQIA-Klient*innen vermittelt.

 

Empfehlenswerte Literatur zur Vorbereitung

  • Wolf, Fünfgeld, Ehler und Andrae: Empfehlungen zur Psychotherapie und Beratung mit lesbischen, schwulen und bisexuellen Klient_innen ; Download: https://www.vlsp.de/wissenschaft/vpp2015/vlsp-empfehlungen (pdf, 28 Seiten)
  • Günther, Teren, Wolf: Psychotherapeutische Arbeit mit trans* Personen; Buch: https://www.reinhardt-verlag.de/de/titel/54483/Psychotherapeutische_Arbeit_mit_trans_Personen/
  • Trans – Eine Informationsbroschüre von und für trans Menschen; Download: https://www.tgns.ch/wp-content/uploads/2020/02/TGNS-Infobrosch%C3%BCre-Trans-Web-2020-de.pdf (pdf, 43 Seiten)

 

Wie wird gearbeitet?

Im Seminar wird in einem Wechsel von theoretischen Impulsen, Selbstreflexion und Kleingruppen gearbeitet. Dazwischen wird es Raum für Fragen und Gespräche im Plenum geben. Erwartet wird die Bereitschaft, sich in einer wertschätzenden Weise einzubringen, damit auch Unsicherheiten, unfertige Gedanken und eigene internalisierte Homo- und Transablehnung thematisiert werden können.

 

Termin und Arbeitszeiten

Donnerstag, 01. September 2022, 09.30-12.30 u. 14.00-17.00 Uhr
Freitag, 02. September 2022, 09.00-12.30 u. 14.00-17.00 Uhr

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar wendet sich an Kolleg*innen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, die Kompetenzen in Bezug auf die spezifische Situation von LGBTQIA-Personen erwerben möchten oder auch Entwicklungsprozesse der sexuellen Orientierung und der Geschlechtsidentitätsfindung beraterisch, therapeutisch und pädagogisch begleiten.

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 290,00 € (mit wispoCard: 230,– €)
Darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser). Die Kosten werden  in der Regel vier Wochen vor Beginn in einer Summe fällig.

Wenn Sie Interesse an der wispoCard haben, können Sie sich gerne bei uns melden.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!

 

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) oder mit beigefügtem Anmeldeformular an.
Der Eingang der Anmeldung wird automatisch schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 14 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit der Referent*innen oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, das Seminar zwei bis drei Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.

Vertragspartner ist wispo AG, Freiburg.

 

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

E-Mail: seminare@wispo.de                          Telefon: +49 (0) 69 130 25 85 – 50

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen.