Eskalierende Konflikte und die Macht der Kränkung

SEMI22-54 WEB

 

Die Macht der Kränkung

Hinter eskalierenden Konflikten in Paarbeziehungen, Teams oder Organisationen stehen nicht selten erlittene Kränkungen. Unbeachtet und nicht bearbeitet vergiften Kränkungen das Miteinander von Menschen, führen zu Kontaktabbrüchen oder lassen Menschen krank werden. Auch im gesellschaftlichen Kontext werden Kränkungen und Entwertungen einzelner oder ganzer Gruppen häufig nicht gesehen und indirekte Hilferufe mit Unverständnis und erneuter Entwertung beantwortet. Gesellschaftliche Spaltungen und immer wiederkehrende Auseinandersetzungen sind die Folge.

Nimmt man aber jedoch Kränkungen in den Blick und gibt ihnen eine Stimme, kann Heilung und Versöhnung entstehen.

 

Wie profitieren Sie vom Onlineseminar?

  • Sie lernen Kränkungen in Systemen zu erkennen, zu verstehen und zu bearbeiten.
  • Sie lernen typische Hinweise für Kränkungen kennen, hinter welchen sekundären Themen sich Kränkungen verstecken und wie sie in der menschlichen Psyche wirken.
  • Vor dem Hintergrund des systemischen Ansatzes lernen Sie, wie Kränkungen zur Sprache gebracht und mit einzelnen oder Gruppen bearbeitet werden können.
  • Sie werden vertraut mit Methoden der präventiven Arbeit.

 

Was sind die konkreten Inhalte?

Das Onlineseminar vermittelt grundlegende Informationen über das Thema Kränkungen, über ihre Entstehung und die psychische Verarbeitung. Grundlage sind dabei u.a. folgende Modelle

  • Frustrations-Kränkungs-Spirale (nach R. Haller)
  • Kränkungszyklus (nach B. Wardetzki)
  • Kerbenprofil (nach F. Schulz von Thun)

Praxisnah werden typische Symptome für und Hinweise auf Kränkungen vermittelt und der Zusammenhang von Kränkung und Scham beschrieben. In Demonstrationen und Gesprächsübungen wird ein strukturiertes Vorgehen in der Ansprache des Themas gezeigt und eingeübt. Im letzten Teil wird vermittelt, wie mit Menschen an einer sogenannten Kränkungskompetenz gearbeitet werden kann.

Das Onlineseminar ist praxisnah aufgebaut und arbeitet im Wechsel mit Informationen als Input, Selbsterfahrung, Plenumsdiskussion und Beratungsübungen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, eigene Fragestellungen zu dem Thema mit einzubringen.

 

Wie wird gearbeitet?

Das Onlineseminar ist praxisnah aufgebaut und arbeitet im Wechsel mit Informationen als Input, Selbsterfahrung, Plenumsdiskussion und Beratungsübungen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, eigene Fragestellungen zu dem Thema mit einzubringen.

 

Termin und Arbeitszeiten

Donnerstag, 06. Oktober 2022, 09.00 – 17.00 Uhr
Freitag,         07. Oktober 2022, 09.00 – 15.30 Uhr

 

Teilnehmer*innenzahl

Am Seminar können maximal 18 Personen teilnehmen.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Onlineseminar?

Das Onlineseminar richtet sich an alle Interessierten, die in ihrer beruflichen Rolle (z.B. als Berater*in, Therapeut*in, Mediator*in, Pädagoge*in, Personalvertretende oder als Führungskraft) mit Konflikten zu tun haben. Eingeladen sind darüber hinaus auch Menschen, die Interesse an dem Thema haben und/oder ihre eigene Konfliktkompetenz stärken wollen.

 

Lernort

Das Onlineseminar findet auf der Videokonferenzplattform Zoom statt. Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail an die Teilnehmenden geschickt.

 

Technik und Ausstattung

Die Teilnehmer*innen benötigen einen internetfähigen Rechner (z. B. Laptop), einen Internetzugang, eine (integrierte) Webcam sowie ein Headset mit Mikrofon oder einen Konferenzlautsprecher. Es empfiehlt sich, aktuelle Betriebssysteme/Software auf dem Rechner zu nutzen, um an den Videokonferenzen teilnehmen zu können sowie Dokumente lesen und bearbeiten zu können.

 

Hinweise zum Datenschutz

Zur Durchführung unserer Onlineseminare verwenden wir Zoom. Bei dem von uns angekündigten Angebot handelt es sich um ein Videomeeting, welches sich exklusiv an Teilnehmer*innen von wispo-tandem-Fortbildungen richtet. Der Videokonferenzraum wird mit eigener Meeting-ID und eigenem Passwort für diese Veranstaltung angelegt.

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 290,– € (mit wispoCard: 230,– €)

Wenn Sie Interesse an der wispoCard haben, können Sie sich gerne bei uns melden.

Die Kosten werden in der Regel vier Wochen vor Beginn in einer Summe fällig.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich online (www.systemisches-zentrum.de) an. Der Eingang der Anmeldung wird automatisch schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 18 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit der Referent*innen oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, das Onlineseminar zwei bis drei Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.

Vertragspartner ist wispo AG, Freiburg.

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

E-Mail: seminare@wispo.de                          Telefon: +49 (0) 69 130 25 85 – 50

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen.