Emotionsfokussierte Paartherapie (EFT-P)

Eine Einführung in die Theorie und Praxis der EFT-P

Emotionsfokussierte Therapie (EFT)

Die Emotionsfokussierte Therapie (EFT) – sowie auch die Emotionsfokussierte Paartherapie (EFT-P) – nach Leslie S. Greenberg erfreut sich eines wachsenden Interesses und ist ein wissenschaftlich fundiertes Therapieverfahren, bei welchem das Bewusstsein, die Akzeptanz, das Verstehen und die Veränderung der Emotionen im Zentrum der Begegnung von Therapeut*in und Klient*in stehen.
Die EFT-P vertritt die Auffassung, dass Affektregulierung der Schlüssel ist, der es uns ermöglicht, menschliches Verhalten und Interaktionen genauer zu beobachten und besser zu verstehen. Sie geht davon aus, dass Affektregulierung neben Bindung, Identität und Anziehung eine der wichtigsten bestimmenden Antriebskräfte in einer affektiven Beziehung sind. Der Zusammenbruch der Affektregulierung auf einer oder auf beiden Seiten führt zu Konflikten.

Durch die speziellen Methoden der EFT-P werden die Interaktionspartner*innen unterstützt, ihre Wut-, Trauer-, Angst- und Schamgefühle, aber auch ihre Liebe und andere erwünschte Emotionen, zu regulieren. Die EFT-P legt großen Wert auf Transformation des Schmerzes, der auf unbefriedigte kindliche Bedürfnisse zurückzuführen ist, und so häufig die Reaktionen in der Gegenwart bestimmt. Gleichzeitig ermuntert sie Menschen, ihren im Erwachsenenleben nicht befriedigten Bedürfnissen nach Nähe und Wertschätzung Ausdruck zu verleihen.
Im Kern der EFT-P steht, Partner*innen, welche in einer (intimen) Beziehung verbunden sind, dabei zu unterstützen, deren darunterliegende verwundbaren Emotionen wahrzunehmen und auszudrücken. Die EFT-P verbindet und verknüpft die systemische Perspektive mit einem erlebnisorientierten Ansatz.

 

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Im Seminar erhalten Sie eine praxisnahe und grundlegende Einführung in die EFT-P.

  • Sie lernen die Schritte der Emotionsdiagnostik aus der Perspektive der EFT-P kennen.
  • Sie lernen und üben die zentralen EFT-Interventionen.
  • Sie sammeln durch die im Seminar integrierte Selbsterfahrung erste Erfahrungen durch das
    Anwenden der EFT-P-Grundannahmen und der EFT-P-Interventionen.
  • Sie lernen ein auf Affektregulierung fokussiertes (systemischen) Vorgehen exemplarisch und vertieft am Beispiel der Paartherapie (EFT-P).

 

Was sind die konkreten Inhalte?

Grundannahme der EFT-P: Die Paardynamik als Affektregulierung

  • Phasen in der EFT-P
  • Prinzipien emotionaler Veränderung
  • Identifizierung und Reframing von destruktiven Interaktionszyklen
  • Unterscheidung von Emotionstypen in der Konfliktdynamik
  • Empathisches Explorieren und Evozieren grundlegender primären Emotionen der Partner

 

Wie wird im Seminar gelernt?

Im Seminar wird praxis- und erfahrungsorientiert gearbeitet. Hauptsächlich geschieht dies durch Impuls-Vorträge, Diskussionen, Videobeispiele und Übungen. Im Mittelpunkt steht neben der Wissensvermittlung das Erleben und Üben der EFT-P. Die Bereitschaft zur Selbsterfahrung der eigenen affektiven (Paar-)Beziehung ist deshalb unabdingbar.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar wendet sich an

  • Systemische Therapeut*innen,
  • Paarberater*innen und –therapeut*innen,
  • Psycholog*innen,
  • Psychiater*innen,
  • Ärzt*innen,
  • Pädagog*innen,
  • und andere Berufsgruppen,

zu deren Tätigkeit die psychosoziale Beratung und (Psycho-)Therapie gehört.

 

Termin und Arbeitszeiten

Dienstag,  30. Juni 2020, 09.30 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch,  01. Juli 2020,  09.00 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag,  02. Juli 2020,  09.00 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr

 

Für ganz Neugierige die passende Literatur

  • Leslie S. Greenberg; Emotionsfokussierte Therapie; Ernst Reinhardt Verlag; 2016.
  • Leslie S. Greenberg, Rhonda N. Goldman: Die Dynamik von Liebe und Macht: Emotionsfokussierte Paartherapie; Ernst Reinhardt Verlag; 2010.
  • Lars Auzra, Imke Herrmann, Leslie S. Greenberg: Emotionsfokussierte Therapie: Ein Praxismanual; Hogrefe Verlag; 2017.

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 420,– €
Darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser). Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!

Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info. Eine von Ihnen beantragte Förderung wird zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet. Bitte beachten Sie dabei, dass bei Nichtbewilligung dieser Förderung der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr Ihnen nachträglich in Rechnung gestellt wird.

 

Werden bei Bedarf bei der PTK Baden-Württemberg beantragt. Bitte vermerken Sie dies bei der Anmeldung.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) oder mit beigefügtem Anmeldeformular an.
Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 14 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit der Referent*innen oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, den Kurs drei bis vier Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.

Vertragspartner ist tandem PRAXIS & INSTITUT GbR, Freiburg
Geschäftsführer: Gabi Locherer, Jochen Leucht

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org

Telefon +49 (0) 761 – 45 89 56 33

Fax +49 (0) 761 – 45 89 56 37

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen