DGSF-Fachtag: Wie Sprache wirkt

Über das Sprechen von, über und mit Klient*innen

DGSF-Fachtage bei tandem PRAXIS & INSTITUT

verfolgen das Ziel, Begegnung und Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft aus Feldern der sozialen Arbeit, der Pädagogik, Beratung und (Psycho-)Therapie zu ermöglichen. Grundsätzliche Themen stehen dabei genauso auf der Agenda wie aktuelle Entwicklungen aus den o. g. Arbeitsfeldern.

 

Wie Sprache wirkt

Sprache erzeugt beim Sprechen von, über und mit Klient*innen Wirklichkeiten – daher ist die Art und Weise, in der Klient*innen und Helfer*innen über Probleme und Lösungen, Anliegen und Aufträgen sprechen, maßgeblich für das Gelingen hilfreicher Prozesse in Therapie und Beratung.

Der Fachtag nimmt die komplexen Zusammenhänge zwischen Problemerzählungen und Fallbearbeitung in den Blick: Welche narrativen Strukturen kennzeichnen Klient*innenerzählungen und Fallbeschreibungen? Wie wird eine Geschichte zum Fall und dami professionell bearbeitbar? Welchen Stellenwert haben die verschiedenen diagnostischen Zugänge für die Beschreibung von Problemen? Welche Folgen hat das alles für die Begegnung von Klient*innen und Professionellen in ihrer Arbeitsbeziehung?

Anhand von Fallbeispielen und Heranziehung von Erkenntnissen der Konversations- und Metaphernanalyse, des narrativen Ansatzes und unterschiedlicher diagnostischer Modelle werden die spezifischen Prozesse der Transformation von Problemerzählungen in hilfreiche therapeutische und beraterische Narrative aufgezeigt.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich der DGSF-Fachtag?

Der Fachtag richtet sich schulenübergreifend an Ärzt*innen, Therapeut*innen, Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Berater*innen und Pädagog*innen, aus Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens. Und an alle am Thema interessierten Menschen.

 

Termin und Arbeitszeiten

Freitag, den 18. Juni 2021 von 13.00 bis 18.00 Uhr

 

Programm – Was sind die konkreten Inhalte?

Zeit Wer? Thema
13.00 Jochen Leucht Begrüßung – Eröffnung – Rahmung
Tom Levold

1. Impuls „Die Klient*innenperspektive“

Problemerzählung und Problemerleben: Was ist eigentlich ein Problem? Was sagt die Problemerzählung über das Problemerleben von Klient*innen aus? Wie sind Problemerzählungen strukturiert? Gibt es „bessere“ und „schlechtere“ Geschichten?

Anschl. Kleingruppenarbeit, moderierte Plenumsdiskussion

Tom Levold

2. Impuls „Die beraterische Perspektive“

Professionelle Narrative und Diskurse: Wie formatieren schulenspezifische und disziplinäre Wissensbestände die Wahrnehmung und Beschreibung von Problemen, Störungen, Krankheiten? Welche Rolle spielen diagnostische Zuschreibungen? Welche Konsequenzen ergeben sich jeweils für den Aufbau und die Gestaltung einer professionellen Arbeitsbeziehung?

Anschl. Mini-Workshop, moderierte Plenumsdiskussion

Tom Levold

3. Impuls „Die Verwandlung im Gespräch“

Was geschieht in der Begegnung zwischen Klient*innen und Professionellen mit den sprachlichen Äußerungen und Voreinstellungen der Beteiligten? Wie hängen Reden und Zuhören zusammen? Wie entstehen hilfreiche sprachliche Beschreibungen und Erlebensweisen?

 

18.00 Jochen Leucht Zusammenfassung und Verabschiedung

 

 

Kosten

Teilnahmegebühr: 90,– € (*80,– €)

Darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser).

*Teilnehmer*innen und Absolvent*innen von mehrjähringen tandem-Kursen und DGSF-Mitglieder zahlen eine um 10,– € reduzierte Teilnahmegebühr.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns! Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info

 

Zahlungsmodalitäten

Die Kosten werden mit der Einladung zum Fachtag (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) oder mit beigefügtem Anmeldebogen an.

Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen bis maximal 35 Plätze vergeben. Vertragspartner ist Jochen Leucht, tandem PRAXIS & INSTITUT, Freiburg

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org