DGFS-Fachtag ADHS – Heilende Hilfen für Kinder, Jugendliche und deren Familien

Mit Fortbildungspunkten der Psychotherapeutenkammer Baden Württemberg

DGSF-Fachtage bei tandem PRAXIS & INSTITUT

verfolgen das Ziel, Begegnung und Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft aus den Feldern der sozialen Arbeit, der Pädagogik, Beratung und (Psycho-)Therapie zu ermöglichen. Grundsätzliche Themen stehen dabei genauso auf der Agende wie aktuelle Entwicklungen aus den o.g. Arbeitsfeldern.

 

ADHS – Heilende Hilfen für Kinder, Jugendliche und deren Familien?

Was inzwischen jede/jeder weiß: Der Zappelphilipp des Nervenarztes Heinrich Hoffmann (1845) zeigt ein kindliches Verhaltensmuster, das in der modernen Kultur als Folge eines Mangels an Aufmerksamkeit aufgefasst und heute als ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit/Hyperaktivitätsstörung) klassifiziert wird. Bereits um die Wende zum 20. Jahrhundert entstanden neu definierte Pathologien der Aufmerksamkeit. Schon bald forderten soziologische Forscher mit hoher Dringlichkeit, Korrekturen zu entwickeln, da „die betroffenen Individuen soziopathisches Verhalten entwickeln, in bedeutungslose Träumereien verfallen und wie Prostituierte, Südamerikaner und Vagabunden als Folge der gesteigerten Impulsivität, niedriger Frustrationstoleranz, Zerstreutheit, Aggressivität und Hyperaktivität den Anforderungen der modernen Kultur nicht entsprechen können.“
Unserer „Schnellfeuer-Kultur“ (R. De Grandpré) kommt es sehr entgegen, hier mittels Stimulanzienbehandlung einen raschen Ausgleich zu schaffen. Die systemische Position ermöglicht heilende Hilfestellungen für Kinder, Jugendliche und Familien sowie pädagogische Institutionen und folgt dem Gebot der Achtsamkeit.

 

Was sind die konkreten Inhalte?

  • Die Entdeckung der störbaren Aufmerksamkeit und ihre kulturelle Bewertung
  • Entwicklungpsychiatrie der ADHS
  • Neurobiologische Bezüge
  • ADHS-Klassifikation/“Diagnostik“ und Kernaussagen wissenschaftlicher Studien
  • International gültige Behandlungsleitlinien vs. Behandlungswirklichkeit
  • Familiendynamik unter Einschluss der 3-Generationen-Perspektive
  • Handelbare Lösungen in der Einzel- und Familientherapie
  • Hinweise für Pädagog*innen und günstige pädagogische Interventionen

 

Teilnehmer*innenzahl

Am DGSF-Fachtag können maximal 40 Personen teilnehmen.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich der DGSF-Fachtag?

Der Fachtag richtet sich schulenübergreifend an Ärtzt*innen, Therapeut*innen, Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Berater*innen und Pädagog*innen, aus Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens. Und darüber hinaus an alle am Thema interessierten Menschen.

 

Fortbildungspunkte

Werden bei der PTK Baden-Württemberg beantragt.

 

Programm

09.30 Uhr Ankommen mit Begrüßungskaffee
10.00 Uhr Jochen Leucht Begrüßung – Eröffnung – Rahmung
Helmut Bonney „Der Blick über den Tellerrand“: Die Entdeckung der störbaren Aufmerksamkeit und ihre kulturelle Bewertung. International gültige Behandlungsleitlinien vs. Behandlungs-wirklichkeit. ADHS-Klassifikation/“Diagnostik“
Kernaussagen wissenschaftlicher Studienanschl. moderierte Plenumsdiskussion
11.30 Uhr Kaffeepause
Helmut Bonney

„Biologie der ADHS“: Neurobiologische Vermutungen. Statische und dynamische neurobiologische Positionen; Neuroplastizität begründet Indikationen für pädagogische und therapeutische Interventionen

anschl. Mini-Konferenzen, Plenumsdiskussion

13.00 Uhr Mittagspause
14.30 Uhr Helmut Bonney „Handlungsplanung und Impulskontrolle“
Lernen und Therapie als lösungswirksame Behandlunganschl. Mini-Workshops, Plenumsdiskussion
16.00 Uhr Kaffepause
16.15 Uhr Helmut Bonney „Systemische Interventionen“
Multimodale systemische ADHS-Therapie unter besonderer Berücksichtigung der Familie und der pädagogischen Institutionenanschl. Mini-Konferenzen, Plenumsdiskussion
17.00 Verabschiedung

 

Termin und Arbeitszeiten

Samstag, den 29. September 2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr.

 

Kosten

Teilnahmegebühr: 70,– € (60,– €) *
Darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser).

* Teilnehmer*innen und Absolvent*innen von mehrjährigen tandem Kursen und DGSF-Mitglieder zahlen einen reduzierten Preis.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!
Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info

 

Zahlungsmodalitäten

Die Kosten werden mit der Einladung zum Fachtag (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich schriftlich mit beigefügtem Anmeldebogen an.

Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 40 Plätze vergeben.

Vertragspartner ist tandem PRAXIS & INSTITUT GbR, Freiburg
Geschäftsführer: Gabi Locherer & Jochen Leucht

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org

Telefon: +49 (0) 761 – 45 89 56 33
Fax: +49 (0) 761 – 45 89 56 37
Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen.