„Boxenstopp“ für Führungskräfte mit formaler oder lateraler Leitungsverantwortung

Den eigenen Verantwortungsbereich überprüfen und zukunftsorientiert gestalten

„Boxenstopp“ für Führungskräfte

Rennfahrer*innen machen Boxenstopps. Sie nutzen sie, um aufzutanken und um ihr kostbares Fahrzeug einem schnellen Check zu unterziehen. Und das tun sie möglichst, bevor kleine Umwuchten zu einem ernsten Problem geworden sind.

Inwiefern haben Sie in Ihrem Führungsalltag einen Boxenstopp – einen prägnanten, intensiven und inspirierenden Rahmen, in dem Sie kurz innehalten und Ihr „Fahrzeug“, also Ihre Organisationseinheit kritisch in den Blick nehmen? Innehalten, um relevante – vielleicht sogar brisante – Themen vertraulich, interdisziplinär und über den Tellerrand hinaus mit erfahrenen Kolleg*innen zu reflektieren? Um Ihren Organisationsbereich oder Ihr Projekt auf Funktionalität zu überprüfen, zu pflegen und zu stärken, und um zu erkennen, wo Veränderungen vorgenommen werden sollten?

Unter den Bedingungen von hoher Arbeitsdichte und hohem Arbeitstempo findet sich kaum Raum für ein Innehalten. Schnell ändern sich die äußeren Rahmenbedingungen – man spricht von „nachhaltig volatilen Zeiten“ – und das findet seinen Niederschlag auch intern in den Organisationen. Es gibt verschiedene Anzeichen, die darauf hinweisen, dass Klärungen, Anpassungen oder Weiterentwicklungen nötig sind: Möglicherweise gibt es Spannungen oder Konflikte, die in den Beziehungen ausgetragen werden, aber von organisationalen Ursachen herrühren; möglicherweise gibt es ungleiche Arbeitsbelastungen; eventuell gibt es Sinn- oder Motivationskrisen oder unspezifischen „Sand im Getriebe“. Vielleicht ist Ihr Arbeitsbereich aber auch bestens aufgestellt, und Sie möchten konkretisieren, wie Sie das für die Zukunft sichern und verstetigen können.

Mit dem „Boxenstopp“ bieten wir einen Tag an, an dem Sie aus dem Alltagsgeschehen heraustreten und sich der Frage widmen: „Was braucht mein Arbeitsbereich, um weiterhin oder wieder neu stark „ins Rennen gehen“ zu können?“

Wir reflektieren über diese Fragen:

  • Was stärkt und trägt uns? Wo verlieren wir Energie oder Ressourcen oder Wirksamkeit?
  • Welche Signale gibt es für Klärungs-, Handlungs- oder Veränderungsbedarf? Was müssen wir genauer in den Blick nehmen?
  • Was sind Entwicklungen, auf die wir eine Antwort finden müssen und wollen?
  • Was sind die Hebel, an denen wir ansetzen wollen und können, um Anpassungen vorzunehmen oder Verbesserungen zu erreichen?

Achtung: Der Fokus dieses Tages liegt nicht auf der Strategieentwicklung nach außen, sondern auf dem System Ihres Arbeitsbereichs.

 

Inhalte und Ziele: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Das Seminar bietet eine konzentrierte, fokussierte Reflexion zur Organisationsentwicklung für Führungskräfte der mittleren Leitungsebenen oder Projektverantwortliche, insbesondere in sozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern. Die Teilnehmenden bekommen praktische Hinweise, wie sie die Weiterentwicklung ihres Arbeits- bzw. Verantwortungsbereichs angehen können. Folgende Inhalte stehen im Mittelpunkt:

  • Fokussierte Diagnose der Stärken und der Schwächen des aktuellen Verantwortungsbereiche
  • Feststellen des vorrangigen Klärungs- oder Veränderungsbedarfs bzw. der notwendigen oder lohnenden Entwicklungsrichtungen
  • Finden von konkreten Ansatzpunkten und Handlungsmöglichkeiten in Bezug auf Strategie, Struktur und/oder Kultur, um den Arbeitsbereich robust, stark und zukunftsorientiert zu gestalten

 

Wie wird gearbeitet?

Die Referentin gibt Impulse aus dem Bereich der Organisationsentwicklung (i.d.R. nach den Konzepten der Trigon-Entwicklungsberatung) und stellt Tools zur Verfügung, die leicht anwendbar und zugleich sehr hilfreich und wirkungsvoll sind. Anhand dieser Tools wird in Teilgruppen und in der Gesamtgruppe analysiert und reflektiert. Wir arbeiten entlang der Fragen der Teilnehmenden mit Elementen der Supervision und der kollegialen Beratung. Die Teilnehmenden sind eingeladen und werden gebeten, Fragestellungen aus ihrem Arbeitsfeld einzubringen.

 

Termin und Arbeitszeiten

Mittwoch, den 10. März 2021, 09.30 – 12.00 und 13.30 – 17.00 Uhr

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Leitungskräfte, die verantwortlich sind für kleine Organisationen oder für eine Abteilung, ein Projekt oder einen Teilbereich in einer größeren Organisation, wie einer Institution, einem Verband, einem Unternehmen o.Ä. Es sind gleichermaßen Personen angesprochen, die formal zugeordnete Mitarbeitende haben, als auch Personen, die lateral führen, also Kooperationen sichern müssen mit Menschen, die ihnen nicht formal zugeordnet sind.

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 170,– €
Darin enthalten sind Pausengetränke (Kaffee, Tee, Mineralwasser). Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!

Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info. Eine von Ihnen beantragte Förderung wird zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet. Bitte beachten Sie dabei, dass bei Nichtbewilligung dieser Förderung der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr Ihnen nachträglich in Rechnung gestellt wird.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) an. Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 12 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit oder Ausfall der Referent*innen oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, das Seminar drei bis vier Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.

Vertragspartner ist Jochen Leucht, tandem PRAXIS & INSTITUT, Freiburg

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org

Telefon +49 (0) 761 – 45 89 56 33

Fax +49 (0) 761 – 45 89 56 37

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz benötigen.