Achtsamkeit: Grundlagen und Anwendung in Therapie, Beratung und Pädagogik (2021)

Das Konzept der Achtsamkeit

ist 2500 Jahre alt und bietet – als vor allem buddhistisch geprägtes Konstrukt – viele hilfreiche Anknüpfungspunkte für systemische Therapie, Beratung und Pädagogik. Jetzt erobert es die Wissenschaften: So konnte in der Psychologie, den Neurowissenschaften und in der Medizin inzwischen nachgewiesen werden, dass sich Achtsamkeitsmeditationen positiv auf unterschiedlichste Belastungen auswirken. Achtsamkeit stößt auf ein positives Echo und lässt sich nicht durch intellektuelles Begreifen erlernen, sondern durch ein Verstehen, durch direkte Erfahrung.

 

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Onlineseminar?

  • Sie erhalten Hinweise, und Übungsmöglichkeiten, wie Sie bei Ihrer anspruchsvollen Arbeit Gelassenheit, Mitgefühl und Achtsamkeit für sich und andere kultivieren können.
  • Sie erhalten Erkenntnisse, wie Sie sich durch Achtsamkeit mit schwierigen Situationen neu in Kontakt treten können, und gewinnen wertvolle Erkenntnisse zur Selbstfürsorge.
  • Sie gewinnen durch das achtsame Wahrnehmen des körperlichen Erlebens neue Informationsquellen und erhalten die Möglichkeit, Ihre Gefühle besser zu spüren und die „Weisheit“ des Körpers für das eigene Handeln zu nutzen.
  • Sie erfahren, wie durch Achtsamkeit ein bewussteres Erleben des Hier und Jetzt und manchmal auch Entschleunigung entstehen kann.

 

Was sind die konkreten Inhalte? Wie wird was gelernt?

Im Onlineseminar wird in vielen praktischen Übungen die eigene Achtsamkeit und Achtsamkeit in Beziehungen als wertvolle Ressource erkundet. Anwendungsaspekte beziehen sich dabei vor allem auf eine offene und präsente Grundhaltung in der Therapie- und Beratungssituation und auf den Umgang mit schwierigen Emotionen, sowohl auf der Seite der Klient*innen, als auch bei den Therapeut*innen und Berater*innen. Achtsamkeitsübungen werden oftmals in Stille geübt und beziehen das sensorische und körperbezogene Erleben mit ein. Wir hoffen, dass das Onlineseminar in seinem Rhythmus dadurch zugleich eine für Sie wohltuende Abwechslung zum beruflichen Alltag darstellen kann.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Onlineseminar?

Zur Seminarteilnahme eingeladen sind Praktiker*innen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen, z.B.:

  • Psychotherapeut*innen
  • Therapeut*innen mit Zusatzausbildung, z.B. „Systemische Therapie“
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen
  • Psychosoziale Berater*innen
  • Sozialpädagog*innen und Sozialarbeiter*innen
  • Ärzt*innen
  • Pädagog*innen aus schulischen Kontexten und aus der Jugendhilfe

 

Termine und Arbeitszeiten

Beginn: Montag, 18. Oktober 2021, 09.30 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr
Ende: Dienstag, 19. Oktober 2021, 09.00 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr

 

Für ganz Neugierige die passende Literatur

  • Zimmermann, M., Spitz, C., & Schmidt, S. (Hrsg.) (2012): Achtsamkeit. Ein buddhistisches Konzept erobert die Wissenschaft. Huber Verlag Bern.
  • Banzhaf, H., & Schmidt, S. (2015). Meditieren heilt: Vorbeugen und gesund werden durch Achtsamkeit. Kreuz Verlag Freiburg.

 

Das Onlineseminar findet auf der Videokonferenzplattform Zoom und auf der

E-Learning-Plattform Moodle (Arbeitsmaterialien) statt. Die digitalen Lernorte sind DSGVO-konform. Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail an die Teilnehmenden geschickt und die Techniktools ausführlich vor Beginn erklärt.

 

Die Teilnehmer*innen benötigen einen internetfähigen Rechner (z. B. Laptop), einen Internetzugang, eine (integrierte) Webcam sowie ein Headset mit Mikrofon oder einen Konferenzlautsprecher. Es empfiehlt sich aktuelle Betriebssysteme/Software auf dem Rechner zu nutzen, um an den Videokonferenzen teilnehmen zu können sowie Dokumente lesen und bearbeiten zu können.

 

Zur Durchführung unserer Onlineseminare verwenden wir Zoom und Moodle. Wir haben mit Zoom einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen. In diesen sind u.a. die sog. EU-Standard-Vertragsklauseln integriert. Der Videokonferenzraum wird mit eigener Meeting-ID und eigenem Passwort für diese Veranstaltung angelegt.

 

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Teilnahmegebühr: 290,– €
Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info. Eine von Ihnen beantragte Förderung wird zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet. Bitte beachten Sie dabei, dass bei Nichtbewilligung dieser Förderung der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr Ihnen nachträglich in Rechnung gestellt wird.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online (www.tandem-freiburg.org) an. Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 15 Plätze vergeben.

Änderungen wegen Krankheit der Referent*innen oder mangelnder Teilnehmer*innenzahl sind manchmal unvermeidlich. Bei zu geringer Teilnehmer*innenzahl behalten wir uns vor, den Kurs drei bis vier Wochen vor Beginn abzusagen.

Wir empfehlen den Teilnehmenden, eine Seminarrücktrittversicherung abzuschließen, um einen unvorhergesehenen/ungeplanten Rücktritt kurz vor Seminarbeginn finanziell abzufedern.

Vertragspartner ist Jochen Leucht, tandem PRAXIS & INSTITUT, Freiburg

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org

Telefon +49 (0) 761 – 45 89 56 33

Fax +49 (0) 761 – 45 89 56 37

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen