„Ich kreise um Gott, um den uralten Turm …“

Spiritualität, Glaube und Religion in Beratung und Therapie

Rainer Maria Rilke hat in seinem bekannten Gedicht wunderbar beschrieben, worum es in diesem Seminar gehen wird: „Ich kreise um Gott, um den uralten Turm / und ich kreise jahrtausendelang / und ich weiß noch nicht / bin ich ein Falke, ein Sturm / oder ein großer Gesang.“ Spiritualität und Religion sind wichtige Dimensionen in Beratungs- und Therapieprozessen – als Ressourcen, als bedeutsamer biografischer Hintergrund – und manchmal auch als Quelle von Schwierigkeiten und Problemen sowohl für BeraterInnen als auch für KlientInnen. Nicht zuletzt sind kirchliche Institutionen mit ihrer weltanschaulichen Ausrichtung als Kontexte für BeraterInnen und TherapeutInnen bedeutsam. In den Seminartagen werden wir um diese Dimension auf der persönlichen, auf der theoretischen und auf der praktischen, beraterisch-therapeutischen Ebene kreisen – und dabei auch der Stimme der Dichterinnen und Dichter zum Thema lauschen.

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Der bekannte protestantische Theologe Paul Tillich sagte: „Religion ist das, was uns unbedingt angeht.“ Wir verstehen Religion und Spiritualität bei diesem Seminar in diesem weiten, nicht an Kirche oder Dogmen gebundenen Sinne: als unsere eigene tiefste Quelle der Kraft, der Inspiration und der inneren Ausrichtung.

Wir werden uns dem Thema auf verschiedenen Ebenen nähern. Die TeilnehmerInnen

– lernen wichtige Ergebnisse der Religionssoziologie und der Spiritualitätsforschung kennen (theoretische Kompetenz)

– reflektieren die Bedeutung von Spiritualität und Religion im Kontext ihrer eigenen Biografie (selbstreflexive Kompetenz)

– vertiefen ihre Sensibilität für diese Themen in Beratungs- und Therapieprozessen und (beraterisch-therapeutische Kompetenz)

– lernen Möglichkeiten kennen, Spiritualität in angemessener Weise in Beratungsprozesse einzubringen (methodische Kompetenz).

 

Was sind die konkreten Inhalte? Wie wird was gelernt?

Inhaltlich werden uns u.a. folgende Fragen beschäftigen:

– Was unterscheidet Religion und Spiritualität?

– Welche unterschiedliche Religions- und Spiritualitätsbegriffe gibt es?

– Was ist Patchwork-Religiosität und welche Bedeutung hat sie in modernen Gesellschaften?

– Was versteht man unter „Spiritualisierung der Gesellschaft“ und warum sprechen Soziologen von der „Rückkehr der Religion“?

– (Wie) kann man Spiritualität konkret erfahren und in Beratungsprozessen für KlientInnen erfahrbar machen?

– Macht Spiritualität glücklich?

– Welche Gefahren bergen Religion und Spiritualität?

-Welche Auswirkungen haben Religion und Spiritualität auf das Glücksniveau, die Bewältigung von Krisen und schwerer Krankheit und die Lebensdauer?

Wir lernen durch

– Fachliche, theoretische und methodische Impulse

– Austausch im Plenum und in Kleingruppen

– Praktische Achtsamkeits- und Meditationsübungen.

– Dabei werden wir auch den Körper nicht vergessen

– und Poesie in kleinen Häppchen genießen.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Zur Seminarteilnahme eingeladen sind PraktikerInnen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen wie z.B.:

– TherapeutInnen aller Schulen und Arbeitsfelder

– BeraterInnen aller Schulen und Arbeitsfelder

– PsychotherapeutInnen

– Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen

– SozialpädagogInnen und SozialarbeiterInnen

– ÄrztInnen

– PädagogInnen

– TheologInnen

– usw.

 

Für ganz Neugierige die passende Literatur

Ulrich Pfeifer-Schaupp, Achtsamkeit in der Kunst des (Nicht)Helfens. Freiburg: Arbor-Verlag

Kosten

Teilnahmegebühr: 250,– €. Darin enthalten sind Pausenkaffee und Seminargetränke. Für etwaige Übernachtungen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns! Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info Eine von Ihnen beantragte Förderung wird zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet. Bitte beachten Sie dabei, dass bei nicht Bewilligung dieser Förderung der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr Ihnen nachträglich in Rechnung gestellt wird.

 

Zahlungsmodalitäten

Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich schriftlich mit beigefügtem Anmeldebogen an. Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 18 Plätze vergeben.