Gewaltfreie Kommunikation

nach dem Konzept von Marshall B. Rosenberg
Nur noch wenige Plätze frei!

Gewaltfreie Kommunikation

ist ein Konzept, das Marshall B. Rosenberg entwickelte, damit gerade in schwierigen Situationen Kommunikation und damit Verbindung zueinander möglich bleibt. Seine Methode ist eine Einladung zu Ehrlichkeit, Lebendigkeit und Tragfähigkeit in sozialen Beziehungen.
In vier einfachen Schritten, die es in sich haben (it`s simple, but not easy) vermittelt Rosenberg die Grundlagen für einen versöhnlichen Umgang mit sich selbst und anderen. Auf besondere Weise entsteht dadurch die Möglichkeit, eigene und fremde Emotionen als Ausdruck von Bedürfnissen anzuerkennen und im Konfliktfall damit umzugehen.

Zu diesen Bedürfnissen gilt es, in Kontakt zu kommen und ihnen Ausdruck zu geben. ‚Gewaltfrei‘ beginnt bereits damit, dass wir weder uns noch andere ‚etikettieren‘. Es gilt, eine neue Sprache einüben, die Lebendigkeit und Verletzlichkeit riskiert und damit echte Begegnung ermöglicht. So hat Rosenberg sein Vorgehen auch in hocheskalierenden (politischen) Kontexten bewährt.

 

 

Ziel des Seminars: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Sie lernen im ersten Teil Grundlagen und Philosophie dieses Ansatzes kennen und gewinnen eine Übersicht über die vier Schritte der GFK. Diese werden im Folgenden ausführlich vorgestellt, diskutiert, angewandt und eingeübt. Für die Übersetzung und konkrete Realisierung in Ihren jeweiligen beruflichen und/oder persönlichen Kontexten können Sie gerne Beispielsituationen mit einbringen.

 

Für ganz neugierige die passende Literatur

Marschall B. Rosenberg. Gewaltfreie Kommunikation – eine Sprache des Lebens. Junfermann Verlag

Marschall B. Rosenberg. Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation. Ein Gespräch mit Gabriele Seils. Verlag Herder GmbH

 

Wie wird gearbeitet

Im Seminar wird in einem Wechsel von theoretischen Impulsen, Praxisreflexion, Selbsterfahrung, moderierter Plenumsdiskussion, Kleingruppen und Einzelreflexion gearbeitet. Konkrete Übungen in Rollenspielen helfen, das Erlernte im geschützten Seminarrahmen in die eigene Arbeitsweise zu integrieren.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar wendet sich an Kolleginnen und Kollegen aus Arbeitsfeldern der Gesundheitshilfe und des Sozialwesens, aus stationären, ambulanten und teilstationären Kontexten.

 

Kosten

Teilnahmegebühr: 375,– €

Darin enthalten sind Pausenkaffee und Seminargetränke. Für etwaige Übernachtungen und das Mittagessen tragen Sie bitte selber Sorge. Sie wünschen Unterstützung bei der Zimmersuche? Bitte melden Sie sich bei uns!
Einzelheiten zur Fördermöglichkeit für Ihre Teilnahme erfahren Sie unter: http://www.bildungspraemie.info

 

Zahlungsmodalitäten

Die Kosten werden mit der Einladung zum Seminar (ca. 6 Wochen vor Beginn) in Rechnung gestellt. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich schriftlich mit beigefügtem Anmeldebogen an. Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 18 Plätze vergeben.

 

Vertragspartner ist tandem PRAXIS & INSTITUT GbR, Freiburg

Geschäftsführer: Gabi Locherer & Jochen Leucht