DGSF-Fachtag Stärke statt Macht

Wachsame Sorge und neue Autorität als Konzept und Haltung für Eltern und Lehrer*innen

Stärke statt Macht

Vor knapp 20 Jahren hat Prof. Haim Omer begonnen, sein Konzept zu entwickeln – ursprünglich, um mit Familien zu arbeiten, in denen Kinder/Jugendliche durch aggressives und gewalttätiges Verhalten auffällig geworden waren.
Elterliche und pädagogische Präsenz, gewaltfreier Widerstand, wachsame Sorge, Ankerfunktion und neue Autorität wurden Schlüsselbegriffe seines Konzepts, das mittlerweile auch in Schulen, Einrichtungen der Jugendhilfe und Gemeinden erfolgreich Anwendung findet. Sehr bewährt hat sich das Konzept auch in der Arbeit mit ängstlichen, suchgefährdeten und süchtigen, schulverweigernden und chronisch erkrankten Kindern und Jugendlichen wie auch bei jungen Erwachsenen, die große Schwierigkeiten haben, in die Selbständigkeit zu kommen.

Ziel der Arbeit ist es immer wieder, Kindern, Jugendlichen und Schüler*innen sowohl Orientierung, Sicherheit und Stabilität zu geben als auch ihre Entwicklung und eigene Selbstfürsorge zu unterstützen.

Anhand von Fallbeispielen erläutert Tobias von der Recke, wie das Konzept die Position von Eltern und Pädagogen stärkt und deren Handlungsoptionen zum Wohle der Kinder und Jugendlichen erweitert. Das Konzept wurde mittlerweile auf verschiedene Arbeitsbereiche ausgeweitet, und es bestehen gute Erfahrungen in der Umsetzung in Schulen, der stationären wie ambulanten Jugendhilfe, in Elterngruppen und Kommunen (Stadtteilprojekten).

 

Inhalte und Ablauf

Die inhaltlichen Impulse von Tobias von der Recke geben Anregungen für die anschließenden Gespräche im geschützten Seminarraum mit folgenden Schwerpunkten:

  • Sie lernen, das Konzept der Autorität neu zu definieren.
  • Sie lernen die Prinzipien der neuen Autorität kennen.
  • Sie erkennen, wie Sie in schwierigen Situationen Ihre Handlungsfähigkeit erhalten können.
  • Sie erhalten Hinweise, wie Sie in Hochkonfliktsituationen Ihre Präsenz ohne Machtdemonstrationen stärken können.
  • Sie lernen die „7 Säulen der neuen Autorität“ kennen. Diese sind
    •  Präsenz und wachsame Sorge,
    •  Eskalationsvorbeugung,
    •  Unterstützungssysteme,
    •  gewaltloser Widerstand (Maßnahmen),
    •  Versöhnungs- und Beziehungsgesten,
    •  Widergutmachung und
    •  Transparenz.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Zum DGSF-Fachtag sind alle am Thema interessierten Menschen eingeladen. Wir freuen uns besonders, wenn Eltern und Pädagog*innen zum Fachtag kommen.

 

Teilnehmerzahl

Am DGSF-Fachtag können maximal 40 Personen teilnehmen.

 

Termin und Zeiten

Donnerstag, den 4. Mai 2017 in der Zeit von 18.00 – 21.00 Uhr

 

Kosten

Teilnahmegebühr: 15,– €
Darin enthalten sind Seminargetränke.

 

Zahlungsmodalitäten

Bitte entrichten Sie die Seminargebühr an der Abendkasse. Neben der Quittung liegt dort auch eine Teilnahmebestätigung für Sie bereit.

 

Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich schriftlich mit beigefügtem Anmeldebogen an.

Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 40 Plätze vergeben.

Vertragspartner ist tandem PRAXIS & INSTITUT GbR, Freiburg
Geschäftsführer: Gabi Locherer, Jochen Leucht

 

Sie wünschen Beratung? Bitte melden Sie sich!

Fragen zur Veranstaltungsorganisation: Bei inhaltlichen Fragen:

Gisa Windhüfel

institut@tandem-freiburg.org

Jochen Leucht

leucht@tandem-freiburg.org

Telefon    +49 (0) 761 – 45 89 56 33
Fax           +49 (0) 761 – 45 89 56 37
Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie besondere Unterstützung/Assistenz brauchen.