DGSF-Fachtag Signs of Safety

Ein innovativer Ansatz für Kinderschutz und Gefährdungsabklärung

DGSF-Fachtage bei tandem PRAXIS & INSTITUT

verfolgen das Ziel, Begegnung und Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft aus den Feldern der Sozialen Arbeit, der Pädagogik, Beratung und (Psycho)Therapie zu ermöglichen. Grundsätzliche Themen stehen dabei genauso auf der Agende wie aktuelle Entwicklungen aus den o.g. Arbeitsfeldern. Gerne laden wir Sie im Anschluss an die Veranstaltung auf ein Glas Wein ein und im Gespräch können Sie sich fachbereichsübergreifend mit Kolleginnen und Kollegen austauschen und vernetzen.

 

Der Signs of Safety-Ansatz

ist ein stärken- und ressourcenbasierter Ansatz für Kinderschutz und Gefährdungsabklärung. Der Ansatz ist in Deutschland noch nicht bekannt und ist eine Innovation.

Der Umgang mit Fällen von mutmaßlicher oder nachgewiesener Vernachlässigung, Misshandlung oder Missbrauch und die damit verbundene Gefährdungsabklärung stellt für SozialarbeiterInnen im Kinder- und Jugendschutz eine der größten Herausforderungen dar. Der Signs of Safety Ansatz des Australiers Andrew Turnell unterstützt professionelle Helfer dabei, eine ressourcenorientierte und wertschätzende Haltung gegenüber den Familien und deren Sichtweisen zu zeigen und gleichzeitig den Auftrag des Jugendamts, nämlich die Überprüfung und Sicherstellung des Kindeswohls, mit Nachdruck zu verfolgen.
Der Ansatz wurde in enger Zusammenarbeit mit SozialarbeiterInnen der Kinder- und Jugendhilfe entwickelt und in der Praxis evaluiert. Mittlerweile wird er weltweit erfolgreich von Jugendamts-SozialarbeiterInnen angewendet – unter anderem in Großbritannien, Schweden, Finnland, Dänemark, Niederlande, Australien, Japan, USA und Kanada.

 

Was sind die konkreten Inhalte?

Manna van’t Slot stellt Ihnen das Konzept des Signs of Safety-Ansatzes vor. Sie werden im Laufe des Abends die zugrundeliegende Philosophie und die zentralen Schritte des Signs of Safety-Ansatzes kennen lernen. Sie erhalten praxisnahe Hinweise zur Trennung der Problem- und der Lösungsorientierung hinsichtlich Risikobeurteilung und Gefährdungsabklärung in Kinderschutzfragen. Die Frage wie Schaden und Gefährdung gleichzeitig mit Stärken und Sicherheit exploriert werden können steht im Mittelpunkt des zweiten Impulses. Relevante Hinweise zur Verknüpfung der lösungsorientierten Risikoeinschätzung mit der Einschätzung des Ressourcenpotentials der Familie runden den DGSF-Fachtag ab.

Neben den Impulsen von Manna van´t Slot erhalten Sie Raum und die Möglichkeit Ihre eigenen Erfahrungen in der Arbeit in schwierigen Kinderschutzkontexten zu reflektieren. Der kollegiale Austausch in Mini-Konferenzen und moderierten Plenumsgesprächen runden den Tag ab.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich der DGSF-Fachtag?

Der Fachtag richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die im Rahmen Ihrer Tätigkeit mit Fragen des Kinderschutzes und der Gefährdungsabklärung konfrontiert sind und den innovativen Signs of Safety-Ansatz praxisnah kennen lernen wollen.

 

Termin und Arbeitszeiten

Donnerstag, den 10. November 2016 von 18.00 bis 21.00 Uhr.

 

Kosten

Teilnahmegebühr: 15,– €

Zahlungsmodalitäten

Bitte bezahlen Sie die Teilnahmegebühr in bar an der Abendkasse. Sie erhalten eine Teilnamebestätigung und eine Quittung.