DGSF-Fachtag Datenschutz und Schweigepflicht

in sozialen Diensten und Einrichtungen mit Clemens Pustejovsky

DGSF-Fachtage bei tandem PRAXIS & INSTITUT

verfolgen das Ziel, Begegnung und Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft aus den Feldern der Sozialen Arbeit, der Pädagogik, Beratung und (Psycho)Therapie zu ermöglichen. Grundsätzliche Themen stehen dabei genauso auf der Agenda wie aktuelle Entwicklungen aus den oben genannten Arbeitsfeldern.
Im Anschluss ist Gelegenheit, sich fachübergreifend mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und zu vernetzen. Für ein Glas Wein dazu ist gesorgt.

 

Schweigepflicht und der datenschutzkonformer Umgang

mit Daten von KlientInnen und MitarbeiterInnen stellen BeraterInnen, TherapeutInnen und PädagogInnen samt deren Einrichtungen vor erhebliche Herausforderungen. In den psychosozialen Arbeitsfeldern ist Vertraulichkeit ein zentraler Grundsatz, welcher durch rechtliche Normen geschützt wird. Dies geschieht durch allgemeine datenschutzrechtliche Regelungen, Sondergesetze und Sonderregelungen im Sozialrecht. Die Vielzahl der personengebundenen Daten werfen dabei nicht nur im betriebsinternen Umgang Fragen auf, sondern auch im Dialog mit Kooperationspartnern wie Jugendämter, Partnerorganisationen aus HelferInnenkonferenzen, usw.

Vielen HelferInnen sind die grundlegenden datenschutzrelevanten Vorschriften und Gesetze nicht ausreichend bekannt, was leicht zu zivilrechtlicher Haftung und Strafbarkeit führen kann.

 

Was sind die konkreten Inhalte?

Beim Fachtag werden

  • die rechtlichen Grundlagen zu Schweigepflicht und Datenschutz im Überblick dargestellt,
  • problematischen Abläufe in sogenannten Dreieckskontrakten (wie z.B. Kostenträger, Leistungserbringer, Klient(ensystem) hinsichtlich Rechtssicherheit und Datenschutz besprochen,
  • mittels Fallvignetten Grenzfälle datenschutzrelevanter Fragestellungen aus dem beruflichen Alltag der Teilnehmenden aufgezeigt (wir werden uns vorab bei Ihnen nach Ihren Fragen erkundigen),
  • Fragestellungen aus dem beruflichen Alltag der Teilnehmenden bearbeitet.

Abgerundet wird der Fachtag durch Erfahrungsaustausch und Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen.

Zielgruppe: An wen richtet sich der DGSF-Fachtag?

Der Fachtag richtet sich fachbereichs- und arbeitsfeldübergreifend an TherapeutInnen, PsychotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, BeraterInnen und PädagogInnen, Geschäftsführungen, Datenschutzbeauftragte aus Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens die hinsichtlich Datenschutz und Schweigepflicht Handlungssicherheit anstreben.

 

Termin und Arbeitszeiten

Donnerstag , den 18. Februar 2016 von 18.00 bis 21.00 Uhr.

 

Programm

 

18.00 Uhr Jochen Leucht Begrüßung – Eröffnung
18.15 Uhr Prof. Clemens Pustejovsky Rechtliche Grundlagen zu Datenschutz und Schweigepflicht im Überblick
anschl. Jochen Leucht Austausch und Gespräch
anschl. Prof. Clemens Pustejovsky Datenschutzrelevante und problematische Abläufe in sog. Dreieckskontrakten wie z.B.: Kostenträger, Leistungserbringer und Klient(ensystem) und die Gestaltung von sinnvollen und rechtssicheren Alternativen.
anschl. Jochen Leucht Austausch und Gespräch
anschl. Prof. Clemens Pustejovsky Interventionswissen für die Arbeit im schwierigen Überweisungskontext
anschl. Jochen Leucht Austausch und Gespräche
anschl. Prof. Clemens Pustejovsky Fallarbeit auf der Grundlage der Fragen der Teilnehmenden (diese werden im Vorfeld erhoben)
21.00 Jochen Leucht Verabschiedung
Ausklang mit einem Glas Wein

Kosten

Teilnahmegebühr: 15,– €

 Zahlungsmodalitäten

Bitte bezahlen Sie die Teilnahmegebühr in bar an der Abendkasse. Sie erhalten eine Teilnamebestätigung und eine Quittung.